Mitmachen und Schwäbisch Gmünd mitgestalten 

Jede und jeder sollte sich am Bürgerdialog "Charta der Vielfalt für Schwäbisch Gmünd" beteiligen können. Daher wurden verschiedene Möglichkeiten bereitgestellt, über die Ihre Beiträge eingehen konnten

Unabhängig davon, welcher "Kanal" genutzt wurde: Alle Beiträge wurden auf dieser Online-Plattform gesammelt. Sie können Sie auch nach Abschluss des Prozesses hier noch einmal nachlesen. 

Die Kernargumente wurden von der Moderatoren kontinuierlich herausgefiltert, so dass alle Diskussionsteilnehmer stets einen aktuellen Überblick über bereits eingegangene Argumente erhalten konnten.

 

Inhalte mit dem Schlagwort email .

  Auswahl zurücksetzen

Was mir für das Zusammenleben in unserer Stadt besonders wichtig ist:
  • Als Verantwortliche für das Projekt „WEITBLICK- Gmünder pflegen sich" würde ich mir wünschen, dass wir alle unseren Blick mehr auf das Verborgene anstatt das Offensichtliche lenken.
    Pflegende Angehörige sind der größte Pflegedienst Deutschlands, denn ca. 70% der Menschen, die gepflegt werden müssen, werden zuhause gepflegt.
    In diesen Haushalten würde oft niedrigschwellige Hilfe eine große Unterstützung sein, also zum Beispiel Schneeschippen, Einkaufen, Hilfe in der nächsten Nachbarschaft anbieten, eine sorgende Gemeinschaft sein, ein soziales  Netz, das trägt. Davon haben alle etwas!

Das ist mir für das Zusammenleben in unserer Stadt wichtig:
Ich finde öffentliche Begegnungsstätten wichtig, in denen Menschen jeglicher Herkunft ungezwungen und unkompliziert zusammenkommen können. Beispielsweise Orte wie ein städtischer Gemeinschaftsgarten, in dem Menschen gemeinsam etwas Erschaffen und voneinander lernen können (zb. Anbau von Obst und Gemüse) oder eingezäunte Freiflächen, in denen Hundehalter zusammenkommen und ihre Tiere gemeinsam spielen lassen können. Außerdem finde ich es wichtig, ein Gemeinschaftsgefühl in Sachen Umweltschutz und Müllvermeidung zu schaffen. Dazu gehört auch eine deutliche Verbesserung in Hinblick auf den öffentlichen Nahverkehr.
 
Monica Albrecht, 10.10.2018 E-Mail